Ins Gespräch kommen

Islamistischer Terrorismus in Europa - Analyse und Konsequenzen

Diskussion mit Jochen Hippler

Mittwoch 8.11.2017 | 19.00 Uhr

Ort: Bernhard-Lichtenberg-Haus

Jochen Hippler analysiert die Sachlage und beschreibt Empfehlungen für die Terrorismusbekämpfung sowohl in Europa als auch im Nahen und Mittleren Osten. Besorgte Diskussionen über aus dem Nahen Osten importierten Terrorismus sind in Europa nicht neu. Spätestens seit den Anschlägen auf die Olympischen Spiele in München 1972 und das OPECHauptquartier in Wien 1975 ist der Terrorismus aus dem Nahen Osten ein wichtiger Sicherheitsdiskurs.

Islamistischer Terrorismus in Europa kommt in zwei Hauptvarianten vor: als „hausgemachter“ und als „importierter“. Beide speisen sich aus sehr unterschiedlichen Quellen und müssen deshalb getrennt analysiert werden. Allerdings darf nicht übersehen werden, dass sie auch verknüpft sind, und dass diese Verknüpfung in den letzten beiden Jahren zugenommen hat. Deshalb kommt ein Verständnis des islamistischen Terrorismus in Europa auch nicht ohne eine Analyse der Verbindung beider Typen aus.

Jochen Hippler ist Politikwissenschaftler und Friedensforscher. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf internationaler Politik. Besonders interessieren gegenwärtigen politischen, sozialen und ideologischen Umbruchprozesse im Nord-Süd-Kontext und im Nahen Osten, bzw. im islamisch geprägten Kulturraum.

Veranstalter: pax christi Berlin in Kooperation mit dem Kathedralforum St. Hedwig Berlin
Kontakt: pax christi - Deutsche Sektion e.V.
Telefon: 030-200 76 78-0
sekretariat@paxchristi.de

Ausstellungseröffnung FARBWELTEN und Gespräch mit den Künstlerinnen und Künstlern

Moderation: Clara Escalera

Sonntag, 2.7.2017 | 11 Uhr

Ort: Bernhard-Lichtenberg-Haus

Wie wird ein Werk zu einem Kunstwerk? Gibt es einen "Dialog durch Farbe"? Was heisst Kunst schaffen und rezipieren? Ist Kunst die emotionale oder psychische Auseinandersetzung mit der Umwelt? Antworten auf diese und andere Fragen erarbeitet der freie Zeichenkurs "Malen ohne Zahlen" in der Leitung von Clara Escalera auf ganz praktische Art und Weise einmal im Monat. Einblicke in ihre Arbeit geben die Künstlerinnen und Künstler in einem Gespräch mit Sr. Monika Ballani, Missionsärztliche Schwester.

offene Malwerkstatt „Dialog durch Farbe“ und Finissage

Sonntag, 27.8.2017 | 15-17 Uhr

Ort: Bernhard-Lichtenberg-Haus

Wir laden ein zur Teilnahme an einer offenen Malwerkstatt unter Leitung durch die Berliner Künstlerin Clara Julia Escalera. Das Augenmerk des Kurses liegt auf Acryl- sowie Aquarellmalerei nach möglichst wenig konkreten Vorgaben. Es geht nicht darum, den eigenen Zeichenstil zu perfektionieren, sondern eigene Ideen zu entwickeln. Perfekt sind die Bilder dann, wenn sie etwas Eigenes haben und nicht, weil sie einer bestimmten Norm der Kunstwelt folgen. Im Rahmen der Ausstellung FARBWELTEN

Anmeldung erbeten bis zum 15.8.: ClaraJuliaArts(ät)gmx.de oder im Kathedralforum: 030/2 03 48-46 

Max. Teilnehmerzahl: 15 Personen; Kostenbeitrag: 3,- Euro

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier als PDF-Datei.

Die gute Milch: widersprüchliche Entwicklungen in Burkina Faso

Referentin: Frau Meyer-Renschhausen

Mittwoch, 4.4.2017 | 19 Uhr

Ort: Bernhard-Lichtenberg-Haus

Die Berliner Privatdozentin und Autorin zu Ernährungsfragen und Kleinlandwirtschaft berichtet von ihrem Besuch bei MISEREOR-Projekten in Burkina Faso im Herbst 2016.

Im Rahmen der Ausstellung "Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen."